Haare | Meine Ausbildung zum Hairstylisten..

Hallo meine Hübschen,

erst einmal vielen vielen lieben Dank für eure Glückwünsche und die unglaublich lieben Worte zu meinem 2. Bloggeburtstag! Ihr seid der Wahnsinn!!!

Da einige unter euch dabei waren, die sich für das Thema Haare interessieren, möchte ich euch heute erst einmal ein paar Informationen rund um meinen Hairstylisten Crash-Kurs geben, bevor ich nach und nach mit Tutorials zu Hochsteckfrisuren anfange.

Warum Crash-Kurs?
Ich habe lange hin und her überlegt, wie ich meinen Hairstylisten machen kann, vor allem die Zeit fehlte mir, um einen ganzen Monat oder gar noch länger weg von meiner Familie zu sein. Es war aber ganz klar auch eine Geldfrage. Der Hausbau hat alles aufgesogen und somit müssen wir derzeit wirklich überlegen, was wichtig ist und was eben noch warten kann.

Warten wollte ich nicht. Die Hochzeits-Saison beginnt jetzt und Bräute wollen in erster Linie die Haare gemacht bekommen. Make Up, das geht zur Not auch allein, aber die Haare müssen sitzen. Also habe ich geguckt, wer wo einen Hairstylisten Kurs anbietet, in dem ich in kürzester Zeit die wichtigsten Elemente für eine Brautfrisur lernen kann.

Nach langem hin und her, bin ich bei Faces to Style in Bremen gelandet. Nicht zuletzt, weil ich zwei Kursteilnehmerinnen am MAC Counter kennengelernt habe, die von der Faces to Style Academy schwärmten. Ich war wirklich begeistert, wurde herzlich aufgenommen und hatte an sich 4 Tage Einzelunterricht, was daran lag, dass die anderen beiden fast fertig waren mit ihrer 3 monatigen Ausbildung und viel für sich geübt haben und sich Sarah, die Inhaberin der Academy, ausschließlich auf mich konzentrieren konnte.

Da ich eigentlich mein ganzes Leben lange Haare hatte, war mir vieles nicht neu. Flechten konnte ich bereits, zumindest die Standards, wie den Three Strand, den Französischen Zopf (French) und den Holländischen Zopf (Dutch). Neu waren für mich der Wasserfall (Waterfall) und auch der Fischgrätenzopf (Fishtail). Der Wasserfall und ich sind nicht so ganz warm miteinander geworden, das Prinzip war mir klar, nur die Umsetzung war recht kniffelig, aber ansonsten gingen mir die Flechtfrisuren recht einfach von der Hand.

Das waren die Vorlagen, die ich bekommen habe und dann sollte ich zeigen was ich schon kann, was ich nicht konnte wurde mir eben erklärt. (Vieles sieht schwerer aus als es ist - einzig der Twist sieht leichter aus, als er ist ;P)
Quelle: Pinterest
Zöpfe wie Lace und Ladder, bauen an sich auf den Standards auf. Kann man die grundlegenden Flechtfrisuren, wird man diese auch ohne weiteres beherrschen.

Da ich die Flechtfrisuren innerhalb kürzester Zeit drauf hatte, konnten wir direkt weiter machen und zum Stylen an sich übergehen.

Ich war ja im Vorfeld der Meinung, dass ich mit tausend Fönen und Kämmen gewappnet sein muss, um Hochsteckfrisuren zu kreieren. Dann kam Sarah mit einem ghd Glätteisen um die Ecke (eine Review wird folgen) und meinte, dass ich damit alles habe was ich brauche. Hinzu kommen noch eine spezielle Bürste und zwei bis drei Kämme, viel mehr braucht es aber erst einmal nicht. Denn als Hairstylist wäscht man weder die Haare, das sollte man einen Tag zuvor machen und föhnt sie dementsprechend auch nicht zurecht.

Möchte ich Locken haben, greife ich zum Glätteisen, brauche ich glatte Haare für eine Hochsteckfrisur, greife ich natürlich auch zum Glätteisen. Ich war verblüfft wie einfach das doch ist, hab ein wenig an meinem Übungskopf ausprobiert und damit war auch der Punkt abgehakt.

Sobald man also weiß, wie man Haare flicht und weiß, wie man sie glatt oder lockig bekommt, kann man auch schon anfangen mit dem Hochstecken und auch dieses besteht aus wenigen Grundlagen.
Um auch weiterhin am Ball zu bleiben, habe ich mir einen Übungskopf von Bergmann gekauft (Lady Long), sowie sämtliches 'Werkzeug'. Ich probiere daran täglich Neues aus, beziehungsweise versuche mich in dem was ich bereits beherrsche noch zu verbessern.

Bevor ich jetzt aber zu sehr ins Detail gehe, das werde ich dann jeweils in den Tutorials machen, noch eins zwei Dinge zum Kurs. Ich habe 4 Tage an der Faces to Style Academy verbracht, jeweils von 10-16Uhr. Nach einem 4-Tage-Kurs erhält man natürlich kein Zertifikat, ich habe lediglich eine Teilnahmebescheinigung für Brautfrisuren und zum Hochstecken erhalten. Der Kurs hat mich 820€ gekostet. Ja, das ist viel aber so sind die Preise eben, darunter wird man schwer etwas finden.
Ich bin also kein zertifizierter Hairstylist, aber dieser Name, genauso wie der des Make Up Artist sind auch nicht geschützt. An sich kann sich jeder Hairstylist schimpfen, der Lust und Laune hat und somit findet man auch viele schwarze Schafe auf dem Markt - leider.

Grundsätzlich sollte man viel Kreativität mitbringen für den Hairstylisten, sich in Frisuren hineindenken könnten, welche Schritte sind vorgenommen worden, womit fange ich an, welche Techniken stecken hinter den einzelnen Elementen? Gelingt einem das und man weiß wie die Grundlagen funktionieren, hat man im Nu eine Hochsteckfrisur kreiert.

Diesmal war es viel Text, ich hoffe dennoch das es interessant für euch war.

Als nächstes kommt eine Review zum ghd Glätteisen, meinem kleinen Wunderstab ;)

Bis dahin alles liebe
Eure



Kommentare:

  1. Also ich weiß jetzt schon,dass ich ganz viel Zeit mitbringe,wenn wir uns treffen und du darfst alle Frisuren an mir ausprobieren! Ich bin froh,dass ich bei mir einen normalen geflochtenen Zopf hin bekomme. Ich hab einfach super dünne Haare und dann noch mit den Strähnen hantieren. Ne da bin ich schon überfordert. Dabei liebe ich den French- ich würde das soo gerne können :D

    Ich drück dich ganz fest und wünsche dir noch einen schönen familiären Sonntag! <3 :*******

    AntwortenLöschen
  2. Schade dass Du etwas weiter weg wohnst - da würde ich Dir zu gerne als Frisurenmodell zum ausprobieren zur Verfügung stehen, um selbst auch den ein oder anderen Kniff noch zu lernen .-)) Waterfall und Ladder finde ich traumhaft schön, die sehen klasse aus! Flechten und Frnzösischer Zopf kann ich an mir selbst sehr gut, früher habe ich das mit bis zu 7 Strähnen gemacht . Fishtail konnte ich mal, muss ich nochmal ausprobieren. Merkwürdigerweise kann ich das Zeug nur an mir selbst, bei anderen kann ich die Haare mit ach und krach "normal " flechten, aber mehr nicht ....

    Wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim ausprobieren und hoffentlich viel Kundschaft!!! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Also ich fand den Post trotz viel Text sehr interessant :) Und ich habe deine Frisuren ja schon auf Instagram wunderschön und würde sowas gerne selbst tragen. Ich kann solche Sachen zwar auch selbst flechten aber an einem selbst ist es ja immer irgendwie schwierig, also bin ich bei sowas in den Popo gekniffen, weil es keiner in meinem Umfeld kann :D
    Über deine Review zum ghd Glätteisen bin ich sehr gespannt. Ich habe einmal selbst damit Locken gemacht bekommen und die haben Bombe gehalten. Leider ist es ja nicht ganz so günstig aber auf die persönliche Wunschliste kann man es ja schreiben ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe dir ja schon auf instagram gesagt, dass ich das total toll finde :) Und wenn es nicht so weit wäre, würde ich dich sofort als meine Hairstylistin für unsere Hochzeit engagieren <3 Ich kann zwar flechten (auch französisch), aber am eigenen Hinterkopf klappt es irgendwie nicht mehr so gut wie früher. Bin gerade dabei, einen Friseur zu finden, der das gut kann.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg und so viel Freude an deiner Arbeit :)

    Liebe Grüße
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  5. Sehr spannend!

    Ich freue mich schon auf einige Ergebnisse :)

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde das alles total cool =) Flechtfrisuren an sich sind nicht schwierig, wenn man viel Geduld mitbringt :D
    Würde mich gerne mal von dir stylen lassen =)

    AntwortenLöschen
  7. hört sich sehr interessant an und die Frisuren sehen ja sowas von toll aus :) Ich habe mich eine Zeit lang auch mal sehr viel mit Frisuren beschäftigt und auch gemerkt, dass das alles gar nicht soo schwer ist ;)

    AntwortenLöschen
  8. Die Flechtfrisuren sehen toll aus! Damit & mit Hochsteckfrisuren bist du mit Sicherheit perfekt auf die Hochzeitssaison vorbereitet. Ich wünsche dir viel Erfolg!
    Glg
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  9. Toll! Flechten ist bei meinen dünnen und nur schulterlangen Haaren immer schwierig. Bin gespannt auf die Tutorials!

    AntwortenLöschen
  10. Die Standartflechtfrisur, French und den Fishtail würde ich wohl noch hinbekommen. Aber der Rest....du meine Güte. Ich liebe deine Post in denen du von deiner Ausbildung berichtest. Hoffentlich kommen dann jetzt ganz viele Aufträge für dich in der Hochzeitssaison!!!
    LG

    AntwortenLöschen

Hallo, schön das du auf meinen Blog gefunden hast!
Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, denn das macht bloggen erst aus - die Kommunikation unter einander.
Kommentare die allerdings nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben und lediglich einen Verweis auf den eigenen Blog enthalten, werde ich nicht freischalten!
Solltet ihr mir etwas mitteilen wollen was nichts mit dem Posts zu tun hat, dann tut dies bitte über mein Kontaktformular. Auch hier freue ich mich immer wieder eine Email von euch in meinem Postfach zu entdecken!!!

Liebst
Eure
Melanie