Vergleich | Maybelline dream wonder nude vs. dream satin liquid Foundation


Hallo meine Hübschen,

gibt es eine neue Foundation, scharre ich förmlich schon mit den Hufen vor den Türen der hiesigen Drogerieläden. Klar hab ich Lidschatten und Co, aber ich glaube ich habe in kein anderes Produkt so viel Geld investiert wie in Foundations. Es könnte ja genau meine Foundation dabei sein und das darf ich beim besten Willen nicht verpassen!

Nun entdeckte ich neulich die Maybelline dream Satin liquid Foundation in einem extra Aufsteller und das bedeutete in meiner Welt NEU! und damit musste ich sie haben. Neu ist sie aber keineswegs - auch wenn sie mir vorher nie ins Auge gefallen ist - lediglich die Nuancen 10 Ivory und 30 Sand sind, so wie ich es in Erfahrung bringen konnte, hinzugekommen.

Da ich von der dream wonder nude Foundation so sehr begeistert bin, dachte ich mir ich vergleiche beide miteinander und gucke, ob die dream Satin liquid mithalten kann - dream a little dream with me...
MAYBELLINE DREAM WONDER NUDE VS. DREAM SATIN LIQUID - DIE ERSCHEINUNG

Maybelline New York 
dream Satin liquid 
30 Sand
11,99€ [30ml]

Optisch sind beide Foundations komplett unterschiedlich gestaltet worden, obwohl nicht ganz. Sie haben in einigen Punkten schon Ähnlichkeiten, aber die Flasche an sich ist bei der dream Satin liquid eher Foundation-typisch. Schmaler Glasflakon, mit transparentem Deckel und Pumpspender. Direkt zu lesen die große Aufschrift 'dream', in weiß gehalten und 'Satin liquid' in einem Schokobraun. Zudem fällt einem sofort der LSF 13 ins Auge, der auch neu zu sein scheint, denn auf den älteren Ausgaben konnte ich ihn nicht entdecken.

Silberfarben unterlegt findet man hier noch die Beschreibung zum Finish, nämlich 'Perfekter Satin-Teint' und damit ist uns allen klar, hier darf kein vollkommen mattes Finish erwartet werden. Rückseitig sind noch die Inhaltsangaben nachzulesen.
Maybelline New York
dream wonder nude
30 Sand
9,99€ [20ml]

Da ich bereits eine vollständige Review zur Maybelline dream wonder nude Foundation geschrieben habe, werde ich mich in Bezug auf das Flaschendesign kurz halten. Bis auf die Aufschrift 'dream', in weiß und 'wonder nude' in Schokobraun, aber etwas dunkler als bei der dream Satin liquid, sieht sie vollkommen anders aus. Sie ist bauchig, sieht wie ein auf den Kopf gestellter Tropfen aus, besteht ebenfalls aus Glas und hat einen creme-roséfarbenen Deckel. Ob des Bauches wirkt das Fläschchen recht klein und sieht man sich die Mengenangabe an, so erkennt man, dass hier 10ml weniger enthalten sind, als bei der dream Satin liquid mit 30ml.

Auch hier findet man ganz klein gedruckt Angaben zum Finish, welches ebenfalls seidig sein soll, bei voller Deckkraft.
Spätestens beim Anblick der Entnahmemöglichkeiten beider Foundations ist klar, dass sie vollkommen unterschiedliche Texturen aufweisen müssen. Während die dream Satin liquid Foundation einen handelsüblichen Pumpspender zur Entnahme besitzt, hat die dream wonder nude eine Art Pipette mit einer tropfenförmigen Spitze. Diese Form soll dazu führen, dass die Foundation, auf Grund ihrer flüssigen Konsistenz, direkt auf die Haut 'getropft' werden kann. Das dies nicht so einfach der Fall ist, habe ich direkt am Anfang feststellen müssen, so dass ich die Foundation immer auf meinen Handrücken streiche und dann mit einem Pinsel auf meine Haut auftrage.

Um mein Gesicht vollständig in Foundation zu tauchen, benötige ich von der dream wonder nude in etwa zwei Pipettenaufträge, während ich von der dream Satin liquid anderthalb Pumpstöße benötige. Bei beiden also nicht viel.

Unterm Strich empfinde ich den Pumpspender der dream Satin liquid etwas praktischer und hygienischer, da ich mit ihm keinen direkten Hautkontakt habe und genauer dosieren kann. Ich komme aber durchaus auch mit der dream wonder nude sehr gut zurecht.

MAYBELLINE DREAM WONDER NUDE VS DREAM SATIN LIQUID - DAS FINISH
Wie schon gesagt, die Konsistenz beider Foundations ist eine vollkommen andere. Die dream wonder nude ist sehr flüssig, während die dream Satin liquid - entgegen ihres Namens - nicht flüssig, sondern viel cremiger und fester ist.

Dennoch haben beide die gleiche Deckkraft. Ich würde sie nicht als stark deckend bezeichnen, aber schon sehr gut. Obwohl beide ein Satin Finish aufweisen - laut Beschreibung - empfinde ich die wonder nude Foundation trockener auf meiner Haut, wodurch sie schnell trockenere Hautstellen betont. Die Satin liquid ist tatsächlich seidig und muss, zumindest bei meiner doch recht öligen T-Zone, abgepudert werden.

Ein wunderschön ebenes Hautbild schaffen beide dennoch gleich. Die trockenen Stellen heben sich bei der dream wonder nude schnell auf - wohl auch wieder auf meine ölige Haut zurückzuführen - und meine Haut strahlt.

Auch bei der Haltbarkeit können beide Foundations gleichermaßen bei mir punkten, obwohl ich bei der Satin Liquid im Laufe des Tages noch einmal abpudern muss, da ich zu sehr glänze, bei der dream wonder nude ist dies nicht der Fall.

Was mir jedoch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass die Foundations sich farblich unterscheiden, obwohl sie beide mit 30 Sand ausgeschildert sind. Die Satin liquid Foundation ist ein wenig neutraler gehalten, während die dream wonder nude einen deutlicheren Gelbstich aufweist. Ich musste aber feststellen, dass sich die dream wonder nude meinem Hautton (eher neutral bis gelblich) sehr gut anpasst.

FAZIT MAYBELLINE DREAM WONDER NUDE VS. DREAM SATIN LIQUID

Ich kann euch beide Foundations nach ausreichendem Testen ans Herz legen - die dream wonder nude habe ich mittlerweile sogar schon zwei mal nachgekauft. Keine andere Foundation kommt derzeit öfter zum Einsatz, wie diese zwei. Bei beiden gibt es kleine Abstriche - die dream wonder nude betont beim Auftrag trockene Hautstellen, was sich aber im Laufe des Tages aufhebt, die dream Satin liquid Foundation hingegen muss ich am Nachmittag meist noch einmal abpudern. Beides stört mich überhaupt nicht, denn ein ausgeglichenes und natürliches Hautbild schaffen sie optimal und so wie ich es mir vorstelle.

Kennt ihr die beiden Maybelline Foundations? Welche ist euer Favorit???

Ich wünsche euch allen einen gemütlichen Sonntag!
Liebst
Eure
melanie

Weitere Reviews zur Maybelline dream wonder nude:

blushes and more
beangel´s

Weitere Reviews zur Maybelline dream Satin liquid:

michaela-leight
miss moehrchen

Kommentare:

  1. Also die Dream Wonder Nude finde ich ja eigentlich auch ganz klasse und hatte meine auch schon über die Hälfte aufgebraucht aaaaaaber ich habe nun seit ca. 1 Woche angefangen mich mit Inhaltsstoffen zu befassen und mich davon sehr anstecken lassen (das ist total interessant, hätte ich nie gedacht :D) und in dem Zuge ist sie bei mir dann raus geflogen, weil sie alcohol denat enthält. Und da ich reizende Inhaltsstoffe nun komplett weg lassen mag, habe ich sie leider raus genommen. Aaaaber ich habe noch eine von Loreal die auch so schön flüssig ist und die mag ich auch wirklich gerne! Und wie gesagt, ansonsten fand ich die Dream Wonder Nude auch echt gut =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och menno, jetzt raubst du mir alle Illusionen *schnief* Dann werd ich mich mal schlau machen, ich kenn mich mit den Incis so gut wie gar nicht aus und bin immer so sehr froh, wenn ich dann endlich mal eine Foundation gefunden habe, mit der meine Haut zurecht kommt. Wie heißt die Loreal Foundation denn genau? Dann guck ich sie mir mal an ;)

      Löschen
  2. Die Dream Wonder Nude hat sich nun auch schon in meinem Kosmetikköfferchen eingefunden und wird oft und gerne genutzt. Ich finde diese leichte Textur macht ein hübsch-samtiges Finish, überdeckt Rötungen angenehm und wirkt nicht maskenhaft. Ein großer Pluspunkt! Nur an meinem trockenen Näschen hebt sie die Hautschüppchen, wie du schon sagtest,ein wenig hervor. Aber damit kann ich gut leben ;D
    Nur das von Talasia angesprochene Alcohol Denat ärgert mich ein wenig. Aufbrauchen werde ich die Foundation ganz sicher, da ich sie an sich mag. Nachkaufen aber dann doch eher weniger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Leichtigkeit auf der Haut ist ein Traum und sie sieht so schön aus ohne zu viel abzudecken, also genau richtig und jetzt hör ich von den Incis - ich muss mich damit wohl auch langsam mal beschäftigen :/ - und muss jetzt für mich herausfinden, ob ich sie dennoch weiter verwende oder nicht. Es ist halt schon meine zweite Flasche und meine Haut kommt so super mit der dream wonder nude zurecht - das ist so gemein *schnief*

      Löschen
  3. Ich habe beide Foundations zu Hause und liebe eigentlich wirklich beide. Die Dream Satin habe ich schon eine Weile länger und während die Dream Wonder im Sommer meine Fav-Foundation war, auf Grund ihrer Leichtigkeit... gebe ich jetzt zum Herbst hin doch wieder der Dream Satin ihren Vorrang. Das mit dem angesprochen Inhaltsstoff Alcohol denat ist ärgerlich, werde jedoch die Wonder Nude Foundation auch erstmal komplett aufbrauchen.

    Danke für den tollen Vergleichspost... Liebst,
    Annie von Annies Beauty House

    AntwortenLöschen
  4. Die Dream Satin Liquid habe ich früher auch immer benutzt - gibt es wirklich schon länger, ich glaube ich habe sie so mit 15 oder 16 benutzt? Vielleicht auch ein wenig später. Ich fand sie immer gut, aber irgendwie möchte man ja dann doch immer nochmal etwas neues probieren habe ich Recht? :D

    Viele liebe Grüße,
    Julia <3

    AntwortenLöschen
  5. Die Dream Satin Liquid in Sand hatte früher die Nuancenummer 21 :-) habe die naemlich immer gern benutzt, bevor sie umgestellt haben.

    AntwortenLöschen

Hallo, schön das du auf meinen Blog gefunden hast!
Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, denn das macht bloggen erst aus - die Kommunikation unter einander.
Kommentare die allerdings nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben und lediglich einen Verweis auf den eigenen Blog enthalten, werde ich nicht freischalten!
Solltet ihr mir etwas mitteilen wollen was nichts mit dem Posts zu tun hat, dann tut dies bitte über mein Kontaktformular. Auch hier freue ich mich immer wieder eine Email von euch in meinem Postfach zu entdecken!!!

Liebst
Eure
Melanie