Gedanken....


Nach den schrecklichen Dingen, die die Welt in den letzten Wochen ereilen, habe ich lange überlegt, ob ich diesen Post nun online stelle oder nicht, denn die schlimmen Anschläge haben meine Worte so klein werden lassen, fast schon nichtig...

Da ich aber gleichzeitig glaube, dass wir uns davon nicht in unserem Handeln und Denken klein machen sollten, habe ich mich schlussendlich doch dazu entschlossen diesen Post zu veröffentlichen.

Anlass zu meinen Gedanken waren in erster Linie die Umfrage von Creams Beauty Blog auf Facebook zum Thema 'Was nervt euch am meisten an der Beauty Blogger/Vlogger Welt?', sowie der dazu verfasste Post von Miss von Xtravaganz.

Gerade die Antworten von Carinas Umfrage haben mich extrem nachdenklich gemacht und bei mir Unmengen an Fragen aufgeworfen...
Die Sicht von Außen...

Da gibt es die Welt da draußen - unsere Leser - die sich ins www begeben um Erfahrungsberichte zu bestimmten Produkten zu lesen, die vielleicht genauso beautyaffine sind wie wir, auf unseren Blogs hängen bleiben und sich denken, die Seite gefällt mir, hier werde ich mich in Zukunft öfter informieren.

Wenn man sich die Seitenaufrufe und Statistiken ansieht, ist das sogar die größte Zielgruppe unserer Blogs und wenn wir mal an unsere Anfänge zurückdenken, war es auch ein Grund, weshalb wir überhaupt unseren Blog gegründet haben. Wir wollten uns austauschen, jemanden da draußen finden, der genauso Make Up verrückt ist wie wir, wir wollten aber auch informieren, unsere Meinungen zu unseren liebsten Produkten niederschreiben, ein Stück weit aufklären, soweit es uns möglich ist.

Nun werden Stimmen laut, wir, die Beauty-Blogger, wären oberflächlich, perfekt, Einzelkämpfer, unsympathisch, ohne Ecken und Kanten, aufgesetzt oder übertrieben. Aber sind wir das? Und warum denken 'die da draußen' so von uns???

Auf den ersten Blick erscheint es so, als wenn wir auf unseren Blogs nichts preisgeben und nur perfekt in Szene gesetzte Looks und Produkte zeigen. Ist es nicht aber so, dass wir uns alle gerne einer Illusion hingeben möchten? Gucken wir uns doch einfach mal die Followerzahlen von den Blogs oder auch Instagram-Accounts an, die besagte perfekt in Szene gesetzte Bilder zeigen und stellen diese einem Blog/ Instagram-Account mit weniger schönen Bildern gegenüber - der Inhalt ist der gleiche - und jetzt kommt die Frage: welcher hat mehr Leser/ Follower?

Gleichzeitig stellt sich die Frage, möchte man überhaupt wissen, wer die wahre Person hinter dem Blog ist, ist es nicht am schönsten sich einer Illusion hinzugeben und auch als eine solche wahrgenommen zu werden?!

Natürlich heißt es immer man würde gerne mehr über den Menschen dahinter erfahren und ein Stück weit stimmt es auch, aber möchte man seiner Illusion beraubt werden? Nein! Es ist doch zu schön anzunehmen das alles genauso in Real ist, wie es auf Bildern erscheint, den Rest reimt man sich einfach zusammen. Schöne Fassade, also auch schönes Leben, schöner Charakter, schöne Freunde, alles schön!

Ist es aber wirklich so, dass wir so wenig von uns offenbaren? Ist es nicht eigentlich ganz im Gegenteil so, dass wir in dem Moment in dem wir unseren Blog auf öffentlich setzen sogar sehr viel von uns nach draußen tragen und uns damit sogar ein großes Stück weit verwundbar machen?

Bei uns darf jeder einen Kommentar hinterlassen, wir müssen uns der Kritik von außen stellen, sei sie positiv oder auch negativ. Unser Impressum gibt unsere Adresse preis, wir zeigen Produkte, die manch einen vielleicht neidisch machen und meinen lassen, wir würden im Keller eine Gelddruckmaschine besitzen, wir zeigen unsere Räume und manchmal schütten wir unseren Lesern auch unser Herz aus. Wenn man das alles summiert, ist es gar nicht so wenig was die Welt da draußen von uns weiß, ohne uns auch nur ansatzweise zu kennen.

(Beauty-)Blogger unter sich...

Ich glaube wir Beauty-Blogger unter uns, machen uns am meisten gegenseitig kaputt und lassen eine solche Denkweise erst aufkommen. Da wird dem einen die große Followerschaft nicht gegönnt, dem anderen nicht die tollen Produkte von Firma XY. Es werden Grüppchen gebildet, es wird getuschelt, es wird (öffentlich) schlecht gemacht.

Dabei müssten wir es selbst doch am besten wissen. Wir wissen wie viel Zeit wir in unsere Bilder, Texte, Recherchen, das Beantworten von Kommentaren, unser Blogdesign und und und investieren. Wir wissen wie viel Geld uns unser Hobby kostet, dass es Ausdauer bedarf um 'entdeckt' zu werden, wie schlecht es sich anfühlt einen negativen Kommentar zu bekommen.

Obwohl wir das alles wissen, machen wir einfach weiter so.
Meine Follower, meine Kooperationsanfragen, meine meine meine... Und am Ende des Tages fragen wir uns, warum uns die Leser in einem solch negativen Licht sehen und das doch unbedingt gewollte Vertrauen nicht mehr schenken.

Dem Autoverkäufer von nebenan bleiben seine Autos auch auf dem Hof stehen, wenn er seine meiste Energie darin verschwendet den Autoverkäufer eine Straße weiter möglichst negativ dastehen zu lassen.

Was wir begreifen müssen ist, dass die Firmen nicht alle Blogs dieser Welt bei sich aufnehmen können, dass wir vielleicht auch gar nicht in deren Profil passen - egal wie viele Follower wir haben - dass Firmen ganz klar auch jene für sich in Anspruch nehmen, die den größten Traffic auf ihrem Blog haben. Das wir andererseits aber auch an einem Strang ziehen sollten, um Firmen klar zu machen, dass unsere Blogs keine billige Werbung sind. Und wir müssen uns vor Augen halten, dass Firmen auch nur den bestmöglichen Gewinn für sich erzielen möchten - hätten wir eine eigene Firma, welche Blogs würden wir als erstes ansteuern?

Genauso ist es mit unseren Followern. Wir werden nicht alle die gleiche Gemeinschaft um uns versammeln können. Ich geh ja auch nicht den einem Monat hier zum Frisör und den anderen zum 'Konkurrenten'. Ich gehe dahin wo es mir gefällt und da bleibe ich (meistens) auch lange treuer Kunde.

Es liegt also nicht an der Person von Blog XZ, das diese so toll ist und damit am laufenden Band Produkte erhält und neue Follower um sich sammelt. Aber genau das wollen wir uns gegenseitig weis machen 'Also die kann ich ja gar nicht leiden, die bekommt andauernd Sachen zugeschickt, was macht deren Blog bitte mehr besonders als meinen?!'. Neid, unser größter Feind! Dicht gefolgt von Druck - den wir uns selbst machen - genauso sein zu wollen und genau das zu erreichen.

Es gibt nur eine Jaclyn Hill!
Als ob wir hier in Deutschland wirklich Geld machen könnten mit unseren Blogs, als ob wir eine Millionen große Followerschaft um uns sammeln könnten und unser Leben davon bestreiten könnten. Wer meint durch seinen Blog leben zu können, also unterm Strich weit mehr Geld damit zu verdienen, als er investiert, der sollte am besten direkt aufhören damit, denn die, die das schaffen oder geschafft haben, kann man an einer Hand abzählen.

Und ich???

Ich habe immer wieder das Gefühl dazwischen zu stehen. Mein Blog ist nicht mehr klein, aber auch noch lange nicht groß. Ich bekomme ab und an Anfragen von Firmen, bin bislang einmal auf einem Event eingeladen gewesen und merke, dass hier und da mal ein neuer Follower auf meinen Blog gefunden hat. Auch mich wurmt es ein ums andere Mal und auch ich stelle mir dann die Frage, was mache ich falsch? Aber wie ich oben schon geschrieben habe, es gibt an sich kein Falsch. Vielleicht entspreche ich nicht der Zielgruppe von bestimmten Firmen oder auch Lesern, vielleicht ist der Markt aber auch einfach übersättigt. Wenn man nämlich in groß und klein unterteilen möchte, dann muss man gleichzeitig auch in die Archive gucken und sieht, das die 'Großen' schon Jahrelang dabei sind, also bereits seit der Zeit, als das Wort Blog noch nicht populär war. Auch diese Blogs sind nicht groß geboren worden! Zudem muss man hervorheben, dass eben jene 'großen' Blogs uns 'kleineren' auch immer wieder die Möglichkeit geben gesehen zu werden. Karin von Innen & Aussen hat mir erst kürzlich die Möglichkeit gegeben bei ihrer Beauty Blogger Bekenntnis Aktion mitzumachen, Smoke and Diamonds hat mich schon ein ums andere Mal in ihren Posts erwähnt und hat immer wieder Blogparaden an denen jeder teilnehmen kann, selbst bei Creams Beauty Blog bin ich schon in den News aufgetaucht - es ist also nicht so, dass wir allein dastehen und genau dafür sollten wir unsere Augen öffnen!

Was ich sagen möchte, ich wünsche mir ein Miteinander und kein Gegeneinander, einen Austausch den wir alle gesucht haben, als wir unsere Blogs eröffnet haben, keinen Neid, kein Abstempeln, einfach Spaß zusammen haben. Wenn wir das für uns wieder entdecken, uns keinen Druck machen (nicht von außen und erst Recht nicht sich selbst), uns füreinander freuen, uns gegenseitig unterstützen, dann werden wir vielleicht auch wieder in einem anderen Licht gesehen.

Abk. für Web Log, ein Blog ist ein elektronisches Tagebuch im Internet. Typische Anwendung des Web 2.0. Im Gegensatz zu einer persönlichen Homepage, die eine Art Visitenkarte des Betreibers darstellt, handelt es sich bei einem Blog um ständig aktualisierte und kommentierte Tagebuchbeiträge, die mittels der RSS-Technologie (RSS) abonniert werden können. Über Permalinks und Trackbacks können Verweise auf spezielle Beiträge anderer Seiten gesetzt und somit intensive Diskussionen geführt werden. Durch die weite Verbreitung und Fokussierung von Blogs auf unterschiedlichste Themengebiete sowie die Tendenz zu einer starken Vernetzung der Blogs untereinander lassen sich über den Vernetzungsgrad von Suchmaschinen schnell die Allgemeinheit interessierende Themen herausfinden und so Suchergebnisse verbessern. (Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon)

Lasst uns der Welt da draußen zeigen, dass wir einfach nur Mädels/ Frauen sind, die ihre Leidenschaft im Thema Make Up gefunden haben und diese mit allen teilen wollen, die auch Interesse daran haben. Das wir eine Gemeinschaft sind, die Spaß daran hat, durch ihre Looks/ Naildesigns etwas Farbe in die teils graue Welt hineinzubringen.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen 1.Advent Sonntag!
Liebst
Eure
melanie

Kommentare:

  1. Also erstmal wünsche ich dir einen schönen ersten Advent Liebes! :*

    Jetzt zu deinen vielen Gedanken. Ich frage mich auch oft, warum ich nur so 'wenige' Follower habe und warum posts nicht kommentiert werden. Aber oft sage ich mir auch, das Bloggen ist mein Hobby und ein Ausgleich für mich. Wenn ich wegen Uni oder wegen privaten Sachen keine Zeit habe, dann ist das eben so. Klar wurmt es mich, dass meine Investitionen in den Blog vllt nicht so 'honoriert' werden wie ich es gerne hätte.. aber da kann ich ja auch nicht viel ändern.

    Ich find es auch schade, dass Blogger untereinander so schlecht über einander reden. Schade, denn wir haben doch alle das selbe Hobby! Ich muss sagen, bis auf Nanas und Creams Beautyblog habe ich eher 'kleinere' Blogger in meiner Aboliste. Ich finde es einfach viel persönlicher, wenn Kommentare beantwortet weden..das fehlt mir bei vielen kleinen Blogs aber auch.
    Ich Folge niemandem, nur weil er ein großer Blogger ist. Gefällt mir etwas was der Blogger schreibt, bleib ich da.

    Klar würde ich auch gerne mal zu einem Event gehen-aber nicht der Samples oder so wegen sondern der Blogger wegen! Der auch manchmal private Austausch und auch die Freundschaft mit Bloggern gefällt mir am meisten am Bloggen!

    Ich habe mir auch in letzter Zeit viele Gedanken um den Blog gemacht, da ich mich durch mein Aufbrauchen Makeuptechnisch echt verändert habe. Durch die Uni fehlt mir oft die Zeit und da ich eigentlich gar keine Kosmetik kaufe, kann eben nicht immer das Neuste auf dem Markt bei mir vorgestellt werden. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie meine Ideen fürs nächste Jahr bei meinen Lesern ankommt.

    Ich drück dich ganz fest und wünsche dir eine schöne Woche! :** <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, den wünsche ich dir auch <3
      Das mit dem Kommentieren bzw. Antworten ist so eine Sache. Ich habe auch ganz lange gesagt, dass ich jeden Kommentar beantworten werde, aber zeitlich ist das einfach oftmals nicht drin - so gerne ich es möchte, denn ich freue mich nach wie vor über jeden einzelnen Kommentar!
      Bei mir ist es auch ein absolut bunter Mix aus allem, klein groß mittelgroß, alles total egal, Hauptsache sich selbst treu und sympathisch und dennoch ertappe auch ich mich dabei, wie ich nach schönen Blogdesigns und Bildern Ausschau halte und dort eben eher hängen bleibe - es ist eben so ein Zwiespalt den man hat...
      Die Uni steht bei dir aber auch wirklich an erster Stelle und das ist auch genau richtig so! <3
      Dir auch eine schöne erste Dezemberwoche :***** <3

      Löschen
  2. Deine abschließenden Worte sagen schon alles, wir sollten mehr miteinander statt gegeneinander sein und unsere gemeinsame Leidenschaft für Kosmetik ausleben, jeder auf seine eigene Art und Weise. Ich finde es auch klasse, wenn Blogger sich zu verschiedenen Projekten zusammenschließen wie du oben schon erwähnt hast und sich gegenseitig verlinken. Zur Weihnachtszeit klappt das dank Blogger-Adventskalendern ja auch immer.
    Etwas Unentspanntheit bringt wahrscheinlich wirklich dieses Thema nach immer mehr Professionalität mit sich, die uns Blogger unter Druck setzt. Nur wenn du dich weiterentwickelst, bessere Fotos schießt, tollere Kooperationen abgreifst, mehr Follower hast, dann bist du etwas. Und auch der Neid kann mitunter sehr anstrengend sein. Schade eigentlich, denn wie du schon sagst, sind wir doch alle Beauty-Verrückte, die Farbe und Freude in die Welt bringen möchten.

    Liebste Grüße und dir ebenfalls einen schönen ersten Advent!
    Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt in der Adventszeit klappt es durch die Kalender schon recht gut, aber auch hier merkt man die Grüppchen-Bildung - ich wurde nicht gefragt, ob ich dabei sein möchte (es stört mich nicht, da ich eh kaum Zeit habe und mich schnell unter Druck gesetzt fühle, wenn ich fest zu einem bestimmten Termin einen Post fertig haben muss)...
      Ja, die liebe Professionalität! Heute hast du einfach keine Chance mehr mit schlecht belichteten oder gar unscharfen Bildern, aber es bleibt eben auch nicht nur dabei. Es muss ja das Gesamtpaket stimmen - Bilder, Regelmäßigkeit, gutes Blogdesign, Abwechslung und so weiter und so fort... Wie aber alles unter einen Hut bringen, wenn man nebenbei noch einen 40h Job ausübt?
      Und da sind wir denn bei der Gelassenheit - einfach so bleiben wie man ist, so viel bloggen wie es einem gut tut, andererseits aber auch nicht neidisch sein auf andere ;)

      Ganz liebe Grüße auch an dich und ich wünsche dir morgen einen schönen Start in die erste Dezemberwoche <3

      Löschen
  3. Hey Süße, auch ich wünsche dir einen schönen 1. Advent und hoffe, ihr konntet den Sonntag etwas geniessen. Für uns war es etwas stressig, wir sind gestern zum Geburtstag meiner Oma gefahren und heute mittag wieder zurück, dazwischen lagen ca. 800 km, so fühle ich mich gerade auch - gerädert!
    Wollte aber dennoch schnell kommentieren, da ich deinen Beitrag wirklich toll finde und dir absolut zustimmen kann. Gerade das mit dem verlinken finde ich immer sehr schade, ich versuche wirklich bei jedem Beitrag auf andere Blogs zu verlinken, der Leser hat schließlich einen Mehrwert und muss dann nicht selbst noch ewig suchen und googlen. Ich finde das immer sehr hilfreich. Und der Neid spielt oft denke ich auch eine große Rolle... eigentlich schade, denn es ist doch eigentlich unser gemeinsames Hobby und kein Wettkampf.
    Ich wurde übrigens auch nicht gefragt zwecks eines Adventskalenders, mich stört es aber auch nicht weiter... ich mache nun selbst einfach an jedem Adventssonntag eine Verlosung...
    Ich schicke dir ganz viele liebe Grüße und drücke dich aus der Ferne, Liebes <3 <3 :********

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mein Gott, da würde ich mich auch total gerädert fühlen :/
      Bei uns ist auch - mal wieder - irrsinnig viel los. Gerade unser Großer und die Schule sind momentan für alle ein Spießrutenlauf, man lernt und lernt und lernt und macht gefühlt nichts anderes mehr - der Kerl ist gerade mal 9! - und am Ende steht dann doch wieder eine 4 unter der Arbeit. Das deprimiert ungemein - alle Parteien :(
      Das mit den Verlinkungen mach ich seit ich den Post dazu bei mel et fel gelesen habe. Ich hab da nie so großartig drüber nachgedacht und dabei ist es so simpel und ist das geringste was man für seine Mitblogger, aber ja auch für seine Leser tun kann - eine Win Win Situation für alle <3
      Ich glaube gerade auch in Punkto Kooperationen haben viele Angst ihre vielen Samples oder Event Einladungen zu verlieren, wenn sie da etwas an andere Blogger weitertragen oder Firmen eben auch auf andere Blogs aufmerksam machen und dabei ist das ja an sich totaler Schwachsinn :/
      Ich werde jetzt einen Tag in der Adventszeit ein Gewinnspiel machen mit meheren Sets und fertig. Ich habe eh das Gefühl, dass die Leute jetzt schon übersättigt sind ;)
      Ich schicke dir ganz viele liebe Küsschen und wünsche dir einen entspannten Rest Advent :********************************************

      Löschen
  4. Ich vermisse die Zeit, als wir Blogger mehr eine Community waren. Uns mehr unterstützt haben und deutlich mehr gesprochen haben. Ich bekomme Zickereien immer nur als Leser mit und das finde ich schade. Dennoch fällt einem auf, wenn wirklich Blogs öffentlich nach Kooperationen oder PR-Samples betteln und das finde ich richtig traurig.
    So wie dir, zweifel ich auch, ob mein Blog überhaupt gut genug ist, aber das kann nicht ich beurteilen, sondern die Leser selbst. Und wenn dem Leser meine Art zu schreiben nicht gefällt, dann ist das nun mal so...

    Ich wünsche dir trotzdem einen schönen ersten Advent und eine schöne Weihnachtszeit =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vieles bekommt man erst als Leser mit - gerade das rumgezicke, bei dem man ja ganz klar sehen kann, ob es ein beliebiger Leser aus dem www ist oder eben auch ein Blogger und es sind so oft die Blogger selbst :/
      Ganz genau, entweder es gefällt oder eben nicht. Ich kann ja auch nur das tun was mir möglich ist und ich bin eben kein Fotograf oder Model oder eine PR Agentur oder oder oder, sondern einfach nur ein Mensch unter vielen, der sein Hobby mit anderen teilen möchte ;)
      Ich wünsche dir auch eine schöne Weihnachtszeit <3<3<3

      Löschen
  5. Liebe Melli ,
    Ich finde diesen Post sehr spannend und lese zum Thema zur Zeit sehr viel. Ich sehe das wie du, wir sollten uns unterstützen und nicht gegenseitig schlecht reden, daher verlinke ich auch einfach mal , wenn mir danach ist und es gerade passt.
    Über Follower und Kooperationen mache ich mir noch keinen so großen Kopf, da ich denke , dass man da nach 2 Monaten bloggen nicht viel erwarten kann / sollte. Dennoch freut es mich immer, einen Kommentar zu lesen oder zu sehen , dass ein neuer Leser auf meinem Blog bleiben möchte.

    Ich hoffe einfach, dass wir wieder als Gemeinschaft auftreten können und vom Neid wegkommen bzw. nicht dorthin gelangen.

    Einen schönen Abend
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt es kamen so einige Diskusionen dazu auf, aber irgendwie hat es mich wahnsinnig beschäftigt, so dass ich einfach meine Gedanken dazu niederschreiben wollte - obwohl ich auch sagen muss, dass ich ganz lange mit mir gehadert habe und nicht wusste, soll ich es nun veröffentlichen oder nicht (der Post schlummert schon gute zwei Wochen in meinen Entwürfen ;)), es kann ja schon auch sein, dass es den einen oder anderen gibt, dem das alles zu viel ist oder dem meine Worte negativ aufstoßen :/
      Ich hatte glaube ich nach circa 2-3 Monaten meinen ersten Follower und ich weiß noch, dass ich am liebsten eine Flasche Sekt geöffnet hätte so sehr habe ich mich gefreut ;P Ich freue mich im Übrigen nach wie vor noch über jeden einzelnen Follower! Das ist so schön zu sehen, dass es da Menschen gibt, die bei mir hängen bleiben und sagen, sie wollen meinem Blog folgen, das ist es - neben den vielen lieben Kommentaren - auch immer wieder, was mich antreibt immer mein Bestes zu geben <3

      Das hoffe ich auch, denn es bringt unterm Strich ja keinem etwas ;)
      Den wünsche ich dir auch und ich wünsche dir einen schönen Start in die erste Dezemberwoche <3

      Löschen
  6. Liebe Melanie,
    ein wirkich toller Beitrag. Ich weiß gar nicht, wo ich mit meinen Gedanken anfangen möchte - ich starte einfach mal :-)
    Was die Sicht von außen angeht - ich denke, man kann es nicht allen recht machen. Das gilt für das reale Leben wie aich für das bloggen. Es wird immer Leute geben, die irgendetwas auszusetzten haben werden und es auch "nur" aus Missgunst. Entweder gefällt das Design nicht, die Bilder sind unscharf oder der Schreibstil ist nicht flüssig. Ich denke, hier muss man ein Gespür dafür entwickeln, wobei es sich um kunstruktive Kritik handelt oder einfach um niedermachen. Ganz ehrlich, wer möchte schon Bilder von der Schmutzwäsche vor der Maschine oder dem dreckigen Geschirr in der Spüle sehen?! Ich kann darauf verzichten ;-)


    Das es Blogger gibt, die über andere Blogger herfallen, finde ich sehr schade. Immerhin verbindet uns alle doch eine Leidenschaft: Schminken und Beautykram. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es ein wahrer Wettbewerb geworden ist - wer hat mehr Follower, wer hat mehr Likes unter den Beiträgen und Instagrambildern, wer ergattert die besten Kooperationen. Wie du schon erwähnt hast, können die PR Firmen nunmal nicht jeden Blog mit Produkten versorgen und auch passt Blog XY eben nicht in das Profil einer Kooperation.

    Eine Chiara Ferragni oder Jaclyn Hill wird man durch den Blog alleine heute nicht mehr, auch wenn viele dies vielleicht noch etwas als Vorbild oder Traum vor Augen haben.

    Dir einen schönen Sonntagabend und einen tollen Wochenstart

    Manuela
    Blush & Sugar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tolle und wahre Worte zu diesem Thema!
      Ja, es stimmt, man kann es eben nicht jedem Recht machen, irgendwer wird immer etwas auszusetzen haben und das ist auch vollkommen okay, solange wie du es sagst bei konstruktiver Kritik bleibt. Durch die wächst man ja auch!

      Du sagst es: Wettbewerb. Und das ist es doch aber eben nicht, zumindest war es glaub ich niemandes Intention einen Blog zu gründen und zu sagen 'und jetzt seht her, ich kann es besser als ihr alle zusammen' - solch eine Sichtweise würde glaube ich auch schnell auffallen und auf Ablehnung stoßen. Dennoch sind es gerade die Blogger unter sich, die sich das Leben am meisten gegenseitig schwer machen - schade :(

      Den wünsche ich dir auch noch und ebenfalls eine schöne erste Dezemberwoche <3

      Löschen
  7. Ganz tolle Gedanken zu einem wirklich aktuellen Thema. Habe kürzlich auch wieder als Leser eine Meinungsverschiedenheit mitbekommen, selbst betroffen war ich noch nie. Aber dennoch muss man wirklich einfach mal unterstreichen, dass ein harmonisches Miteinander sicherlich jedem mehr bringt als gegenseitiges Anzicken und hintenrum Tuscheln. Ich muss mir aber auch mal an die eigene Nase fassen, weil ich oft vergesse einfach ein paar weitere Verlinkungen zu setzen.
    Und nochmal vielen lieben Dank, mein Gewinn von Astor ist bei mir angekommen :)
    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zum Glück war ich bislang auch noch nicht betroffen - zumindest nicht in Sachen Meinungsverschiedenheit. Mir juckt es dann ein ums andere mal in den Fingern und ich möchte auch noch etwas zu dieser Meinungsverschiedenheit schreiben, lass es dann aber doch sein, es bringt ja nichts :/
      Das mit den Verlinkungen musste ich auch erst 'lernen', ohne es absichtlich wegzulassen. Ich hab mir da gar nicht so den Kopf gemacht, versuche aber mittlerweile bei jeder Review auch Verlinkungen zu setzen - es bringt ja allen Beteiligten etwas ;)
      Oh wie schön! Das freut mich <3

      Löschen
  8. Ich finde es gut, dass du diesen Post veröffentlicht hast. Die Umfrage und die Kommentare dazu habe ich am Rande auch mitbekommen und man macht sich dann doch schon seine Gedanken. Du sprichst mir da auch ganz aus der Seele. Dieses Rumgepicke untereinander geht mir doch schon mal auf den Keks und in den meisten Fällen kann man dabei schon von Neid reden, die da spricht. Klar frage ich mich auch, warum andere erfolgreicher sind, wie andere. Gerade bei Instagram kann man das am besten sehen. Manche haben wenige Bilder, alles clean in weiß und perfekt arrangiert mit einer riesigen Anzahl an Followern und andere, doch eher natürliche Bilder, haben einen Bruchteil davon. Also könnte man im Umkehrschluss schon in der Annahme sein, dass alle nur etwas perfektes sehen möchten... Oder doch nicht? Auch bei Instagram muss man, genau wie beim Blog, entdeckt werden und dass die jenigen, die andere gern empfehlen bzw. sich auch gegenseitig empfehlen, (schneller) voran kommen (vielleicht sogar gleichermaßen) ist an für sich eine tolle Sache, solange es auf einer ehrlichen Meining basiert und nicht nur um "Ruhm" geht.

    Das wenige Kommentieren im Allgemeinen ist mir auch schon auf vielen Plattformen aufgefallen. Haben viele keine Zeit, um was zu schreiben oder fällt ihnen nichts ein? Sind sie übersättigt? Oder noch schlimmer, bleibt aus Neid kein Kommentar unter einem Post/Bild? So nach dem Motto "das hätte ich auch gern", aber dem noch Aufmerksamkeit schenken, dafür dass der Blogger vielleicht was sponsored bekommt oder sich etwas teureres geleistet hat? Man will ja nicht alles negativ darstellen, doch man sieht es immer häufiger, dass vieles Blogger xy nicht gegönnt wird. Die Arbeit dahinter sieht aber auch keiner. Ich mache es aus Spaß, weil ich eine Leidenschaft für Make-up und Fotografie habe, ist mein Blog überhaupt entstanden und nicht, weil ich auf irgendwelche Samples aus bin.

    Trotz allem wünsche ich dir einen schönen Start in die Woche! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe aber auch echt lange mit mir gerungen - der Post schlummerte gute 2 Wochen in meinen Entwürfen ;) Es kann ja doch gut sein, das dem einen oder anderen meine Meinung dazu nicht passt. Andererseits sind es eben meine Gedanken dazu und die wollte ich mitteilen...
      Es wird immer von Hobby gesprochen, aber ein Hobby sollte verbinden und nicht in einen Kokurrenzkampf ausarten und irgendwie verstehen das einige nicht - leider :/
      Oh ja, Instgram ist wohl am allerschlimmsten, nicht nur was Followerzahlen bei manchen Accounts mit ganz wenig Beiträgen betrifft - bei F4F bekomm ich ja regelmäßig eine Krawatte - auch in Bezug auf Beschimpfungen und Lästern. Was sich da teilweise an den Kopf geworfen wird ist echt unterste Schublade und echt nicht nachvollziehbar :(
      Was das Kommentieren bei Insta betrifft, da kann ich mich auch nicht außen vor nehmen. Ich gebe meist mein Herz und weiter gehts, ja irgendwie nimmt man sich zu wenig Zeit - eigentlich schade :/
      Bei dir merkt man wirklich den Spaß und die Leidenschaft am Thema, du gibts dir unglaublich viel Mühe in Bezug auf deine Fotos und Make Ups und deshalb bin ich eben auch schon lange Fan deiner Seite <3

      Ich wünsche dir auch einen schönen Start in die Woche :*

      Löschen
  9. Ich kann dir nur Recht geben, vieles geht durch den ewigen Neid verloren und die wachsende Ellenbogenmentalität unter Bloggern.
    Wie schön, das es nicht überall so ist und immer mal wieder positive Gedanken aufflammen. <3
    Einen schönen ersten Advent wünsche ich dir, liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  10. Du hast mir aus der Seele gesprochen und bist mir damit noch sympathischer geworden. Ich wünsche dir eine ganz tolle Adventszeit.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Ein wirklich schöner Beitrag!
    Das zeigt mir mal wieder, warum ich deinem Blog schon so lange und gerne folge.
    Du bist ehrlich und sprichst Dinge deutlich an, ohne dabei persönlich zu werden.

    Ich muss sagen, dass ich von dem Neid und der Missgunst unter Bloggern gar nicht so viel mitbekomme.
    Vielleicht bin ich zu unaufmerksam oder einfach nicht in den entsprechenden Kreisen unterwegs. So viel Kontakt zu anderen Bloggern habe ich leider noch nicht. Aber ich habe zum Glück bisher nur positiven Kontakt zu anderen Bloggern gehabt. Mir werden immer wieder Tipps gegeben, wie ich meinen Blog besser gestalten kann und so weiter. Dafür bin ich unglaublich dankbar! Daher verstehe ich auch nicht wieso manche Bloggern dann so blöd zu anderen sind. Das bringt ja irgendwie keinem was. Irgendwie kommt so ein Verhalten ja doch meist raus und lässt die Neider dann doch auch schlecht dastehen. Die haben es anscheinend nicht kapiert, was für ein Mehrwert eine Zusammenarbeit bringen kann.

    Ich verlinke immer wieder Blogger, wenn ich bei denen vielleicht eine Review gefunden habe zu einem Produkt worüber ich auch gerade geschrieben habe. Zu 90% bin ich mir sicher, dass diese Blogger mich nicht einmal kennen und wahrscheinlich nicht verlinken würden. Aber mir geht es in dem Fall dann darum, dass Leser auch schnell eine weitere Meinung zu dem Produkt entdecken.
    In erster Linie dient mein Blog mir nur zur kreativen Entfaltung. Ich liebe es mich zu schminken und dabei auch mal was ausgefalleneres zu machen. Klar gibt es auch Reviews und so. Aber ich mach worauf ich Bock habe. Und wenn es den Lesern nicht gefällt ist es leider so. Ich denke es werden sich trotzdem immer wieder Leute finden, die meinen Blog doch gerne besuchen, auch wenn ich nicht die neusten Produkte vorstellen kann mangels Kooperationen.

    Eigentlich wäre es echt toll, wenn man Blogger Treffen organisieren könnte außerhalb von Events. Dann kann man sich wirklich mal kennen lernen und kleine und neue Blogger hätten auch eine Chance gesehen zu werden. Ich bin nämlich auch leider niemand, der einfach mal den Blogger XY anschreibt um bisschen zu quatschen und sich kennenzulernen.

    Naja ma sehen ob sich irgendwann mal was ändern wird. Zu hoffen ist es zumindest!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Ich kann dich gut verstehen weil ich oft genauso denke!
    Neid, Konkurrenz..oh ja...das sehe ich überall!
    Dazu die Arschkriecherei bei den ganzen PR Leuten- ich sehe das selber auf Instagram! Die großen blogger "helfen " und "puschen" eigene Lieblinge und zack, bekommen die auf einmal PR Sachen zugeschickt, werden zum Events eingeladen nur weil die mit "die Richtigen" Personen "befreundet" sind! Ich kotze!
    Dann lieber bleibe ich so wie ich bin...Kleine? Große? Keine Ahnung -Bloggerin und bin glücklich und will von den ganzen kranken blogger Welt nix mehr wissen!
    Ich sage nur : stop making stupid people famous!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Japp, sehe ich auch so! Gerade auf Instagram ist es sehr offensichtlich, gerade auch dieses Follow for Follow, wodurch unmengen an Followern gewonnen werden und dann sehe ich gerade mal eine Handvoll an Beiträgen. Da frag ich mich echt, ob es das sein soll, ist es denn das einzige was zählt :(

      Löschen
    2. Ja leider leider leider :-((((

      Löschen
  13. Ähhh ich habe etwas vergessen...
    Ich bin sehr traurig, dass ich so oft diskriminiert bin, weil ich zusätzlich auf polnisch schreibe!
    Hätte nie gedacht, dass viele blogger damit ein Problem haben?!?!?!?
    Ich kenne viele deutsche blogger die auf englisch schreiben ...und das stört mich nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ernsthaft??? Das hätte ich echt nicht gedacht! Warum eigentlich? Andere schreiben deutsch/ englisch und polnisch ist eben deine Muttersprache und auch dort hast du Freunde und Bekannte, die von deinem Blog profitieren wollen, was sie vielleicht nicht könnten, wenn du nur auf deutsch schreibst! Sowas macht mich ja wütend und ich kann solch ein Verhalten echt nicht nachvollziehen :(

      Löschen
    2. Ja! Echt! Habe schon mehrmals negative Kommentare erhalten :-/
      Auch auf Insta , wieso ich auf englisch schreibe ?! Hallo ?! Weil viele meiner Follower englisch sprechen !

      Löschen

Hallo, schön das du auf meinen Blog gefunden hast!
Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, denn das macht bloggen erst aus - die Kommunikation unter einander.
Kommentare die allerdings nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben und lediglich einen Verweis auf den eigenen Blog enthalten, werde ich nicht freischalten!
Solltet ihr mir etwas mitteilen wollen was nichts mit dem Posts zu tun hat, dann tut dies bitte über mein Kontaktformular. Auch hier freue ich mich immer wieder eine Email von euch in meinem Postfach zu entdecken!!!

Liebst
Eure
Melanie