Joli Visage - Mein Alltag als Visagistik-Dozentin


Hallo ihr Lieben,

ich liebe meinen Job!
Allein die Aussage zaubert bei mir automatisch ein Lächeln auf die Lippen. Es stimmt, ich liebe meinen Job, denn es ist kein Job für mich, sondern pure Leidenschaft.

Und so dachte ich mir, ich nehme euch heute mit zur Arbeit, zeige euch was ich genau mache und wie es dort aussieht...
Wo arbeitest du genau?

Seit 4 Jahren bin ich nun Make Up Artist. Nach meiner Ausbildung war ich zunächst bei MAC angestellt und habe nebenbei meinen Job freiberuflich ausgeübt - was ich auch nach wie vor mache. Anfang des Jahres rief mich eine ehemalige MAC Kollegin an, wobei sie mir ganz nebenbei erzählte, das sie als Dozentin an einer Visagisten Schule in Bremen arbeitet. Meine Ohren wurden größer, denn das war es was ich immer wollte - meine Leidenschaft für Make Up mit anderen zu teilen und ihnen mein Wissen weiter geben. Was soll ich sagen, zwei Monate später durfte ich an genau dieser Schule - der Joli Visage - anfangen zu arbeiten.

Was sind deine Aufgaben an der Joli Visage?

Ich bin an der Joli Visage freiberuflich angestellt und übernehme in erster Linie den Theorie- und Praxisunterricht der Visagistenklasse im ersten Semester. Ich bereite mich dementsprechend zu Hause auf meinen Unterricht vor, indem ich mir überlege, wie ich ein bestimmtes Thema besonders interessant und informativ rüberbringen kann. Bevor ein neues Thema praktisch angegangen wird, kommt die Theorie. Im Fall des Foundationauftrags gehe ich also zunächst durch, welche Foundationarten es gibt, was es mit Hauttönen und -untertönen auf sich hat und welche Pinsel am geeignetsten dafür sind. Dabei zeige ich alles was in der Praxis erfolgt auch am Mann - eine Schülerin darf also immer herhalten und das machen sie zu gerne ;) Danach werden die Pinsel geschwungen, wobei ich durch den Raum gehe, Fragen beantworte, Tipps gebe und unterstütze wo meine Hilfe benötigt wird. Es ist einfach absolut genial zu sehen, wie sich die Schüler im Laufe des Semesters entwickeln, am Anfang von allem zu viel, sieht es am Ende WOW aus und es macht mich schon stolz zu wissen, dass sie diese Fertigkeiten ein Stück weit durch mich erlangt haben.

Bist du selbst ausgebildete Make Up Artist?

Ja, ich habe selbst eine Ausbildung zur Make Up Artist gemacht - an der Pro Academy in Hamburg. Auch wenn ich mich vorher schon selbst geschminkt habe und der Meinung war 'ich hab´s drauf' *grins* hat mich die Ausbildung um ein Vielfaches weiter gebracht. Nicht nur in Punkto Können und Fingerfertigkeit, sondern auch was mein Selbstbewusstsein betrifft. Wenn man jeden Tag schminkt, wird man sicherer in dem was man tut und verliert die Angst davor andere zu schminken.

Was genau ist die Joli Visage?

Die Joli Visage ist eine Bremer Fachschule für Kosmetik und Visagistik. In 2 Jahren (4 Semester) werden hier Kosmetiker und Visagisten in Theorie und Praxis ausgebildet und erhalten am Ende ihr Zeugnis zum staatlich anerkannten Kosmetiker/ Visagisten. Joli Visage ist die einzige Schule in ganz Deutschland, welche die staatliche anerkannte Ausbildung für Visagisten anbietet, so dass die Schüler die Möglichkeit haben, ihre Ausbildung über staatliche Fördermittel zu finanzieren. Während die Kosmetiker das Gelernte direkt vor Ort am Kunden anwenden können, haben die Visagisten regelmäßig die Möglichkeit an Events teilzunehmen. Allein in diesem Jahr waren es u.a. die Berliner Fashion Week, die Top Model of the World Wahl, sowie die Red Carpet Spendengala 'Fuck Cancer'. Auch hier sind wir als Lehrer immer mit vor Ort, um die Schüler zu unterstützen.
Unsere Empfangshalle. Ich bin im Übrigen die, die immer mit einem schwarzen Züca mit blinkenden Rollen über die Flure schleicht ;)
Kann ich dort auch eine Ausbildung zur Make Up Artist/ Visagistin machen?

Ich und das gesamte Team von der Joli Visage freuen uns über jede Anmeldung. In diesem Semester habe ich 16 Schützlinge, die ich auf ihrem Weg zum Visagisten begleiten darf. Es besteht sogar für jeden die Möglichkeit durch ein Praktikum in den Schulalltag hinein zu schnuppern. Für mehr Informationen, seht euch einfach mal auf der Joli Visage Homepage um.

Wie sieht ein Tag an der Joli Visage aus?

Meist besteht der Tag aus 3 Blöcken, à 1,5h. Wobei ich nicht jeden Tag vor Ort bin, denn neben dem Fach Visagistik gibt es Fächer wie Kosmetik, BWL, Deutsch, Anatomie, Chemie und dergleichen. Die Unterrichtszeiten sind dabei variabel zwischen 9-17.30, immer Montag bis Freitag. Es gibt also Tage an denen der Unterricht bereits um 9Uhr mit einem Theorieblock in z.B. Anatomie als Verbund mit den Kosmetikern beginnt und danach wieder aufgeteilt wird, da ich dann auf den Plan trete und den Visagistikunterricht übernehme. Oder es gibt Tage, an denen der Unterricht erst um 12.30 anfängt und das mit 3 Blöcken Visagistik. Die Zeiten - also Unterrichtspläne - werden ca. 4 Wochen im Voraus ausgehängt, so dass man mögliche Nebenjobs planen kann.

Was sind die Lehrinhalte der Visagistik?

Im ersten Semester werden die Grundlagen gelegt. Meine Inhalte sind Themen wie Hygiene, Pinselkunde, Foundationauftrag, Tages Make Up, Farb- & Produktlehre, Gesichts- und Augenformen, Wimpern kleben, Eyeliner Auftrag und dergleichen. Im 2. und 3. Semester werden diese Fertigkeiten dann ausgebaut und es wird bunt, denn hier gibt es zudem Themen wie Bodypainting, Airbrush oder Barock Make Up. Außerdem gibt es Spezielle Kurse wie Hairstyling oder Special Effects. Es bleibt also kein Thema außen vor, welches man als Visagist im Alltag benötigt.
Wie gesagt, ich liebe meinen Job. Ich habe das beste Kollegen-Team was man sich wünschen kann um mich herum, darf meine Leidenschaft für Make Up vermitteln und sehe am Ende die Resultate meiner Schüler. Ich kann mich bei meinen Kollegen nur bedanken, dafür das sie mich so liebevoll aufgenommen haben und das wir so perfekt zusammen arbeiten, um immer wieder das beste für unsere Schüler zu erreichen und ihnen einen spannenden Unterricht zu ermöglichen - mehr kann ich mir nicht wünschen!

Habt ihr auch schon mal über eine Ausbildung zum Make Up Artist/ Visagisten nachgedacht???

Ich wünsche euch allen ein schönes und entspanntes Wochenende!
Liebst
Eure
melanie

Kommentare:

  1. Oh, was für ein toller Beitrag und man merkt richtig, dass du Freude an deinem Beruf hast! Das ist soooo viel wert :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Ja, ist es und ich bin so dankbar dafür! <3

      Löschen
  2. Hach das ist wieder so wunderbar geschrieben.. Ich folge Dir seitdem du Deine Ausbildung absolviert hast und damals absolut happy warst diesen Schritt gewagt zu haben. Du hast Dich so unglaublich weiterentwickelt und ich mag jeden Deiner Looks. Ich wünsche irgendwie weiterhin alles Gute und viel Freude mit Deinen Schützlingen. :-)
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Sabrina <3
      Es kommt mir vor als wäre es Jahre her und als hätte es schon immer zu mir gehört - unglaublich das ich dafür über 30Jahre gebraucht habe DEN Job zu finden ;)

      Löschen
  3. Ich kann verstehen, dass du liebst, was du tust. Ich bin seit etwas über 2 Jahren Visagistin (Ausbildung an der Beni Durrer Make-up Schule) und durfte bei Shades of Pink auch schon 2 mal einen kleinen Makeup-Workshop mit je 4 Teilnehmerinnen leiten und das hat mir auch richtig Spaß gemacht! Noch mache ich alles nebenberuflich. Aber irgendwann hoffe ich, auch hauptberuflich zu schminken und Workshops zu leiten! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese kleinen Workshops sind auch ganz toll und es gibt ja eine Menge Menschen im privaten Bereich, die keine Ausbildung haben möchten, sondern einfach nur ein paar Tipps und Tricks an die Hand bekommen möchten, die ihnen im Alltag helfen ;)
      Wir haben uns ja schon mal über unseren Job unterhalten und ich weiß wie sehr du ihn liebst <3

      Löschen
  4. Es gibt nichts schöneres, als wenn jemand sagt, er liebt seinen Beruf. Denn genau darum geht es, nur was du liebst machst du gut und vor allem gerne.....Dein Beitrag ist so wunderschön geschrieben, man merkt absolut deine Begeisterung und deine Hingabe an den Beruf.....
    Schönen Samstagabend
    Marina

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mich schon als Kind für das Make-up und Schminken interessiert. Und träumte oft davon das als Beruf zu machen und davon eine Schule zu besuchen und alles zu erlernen. Aber man kann eben nicht alles haben. Hamburg, Bremen und Berlin sind alle weit weg von mir. Nun lerne ich jetzt in einer Behindertenanstalt (hat zwar einen Namen, aber ich nenne es gerne so, weil es so ist) und verdiene in der Ausbildung gerade mal 100€ montl. (und ich habe nen Kind wohlbemerkt) und das alles nur, weil ich taub bin. Selbst von allen meinen gehörlosen Bekannten wurde kein einziger davon verschont. Trotz intensiver,fleißger Jobsuche hatte ich nie Erfolg gehabt. Einige gaben mir gegenüber auch zu, das sie keine Gehörlose einstellen wollen. Du hast sehr großes Glück gehabt. Also halte dich auch daran fest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Worte berühren mich sehr und es ist traurig zu lesen, dass unsere Gesellschaft Menschen außen vor lässt, die nicht minder engagiert sind :( 100€ mtl mit Kind ist gar nichts! Ich habe selbst zwei Kinder und wüsste nicht, wie ich das finanziell wuppen sollte - also Hut ab vor dem was du machst! <3

      Löschen
  6. Ein wirklich toller Bericht! Ich war an der pro Academy in Köln :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Maya! Ja, ich weiß, hab´s damals über Instagram mitbekommen ;)

      Löschen
  7. Ich wollte damals nach dem Abi unbedingt Visagistin oder Maskenbildnerin werden, aber entweder gab es die Joli Visage noch nicht, oder ich habe sie einfach nur nicht gefunden. Ich habe nur Studiengänge gefunden, die super elitär waren, so dass man eigentlich schon eine perfekte Visa sein musste, um angenommen zu werden. Alernativ hätte ich natürlich auch eine Ausbildung zur Friseurin oder Kosmetikerin machen können, um mich dann weiterzubilden, aber das hat mich auch nicht so gereizt. Deswegen habe ich es am Ende komplett verworfen... im Nachhinein eigentlich schade, aber jetzt bin ich auch zu alt, um nochmal neu anzufangen. :D
    Ich bin auf jeden Fall super glücklich für dich, dass du diesen Job gefunden hast, der deine Leidenschaft für Makeup mit deinem pädagogischen Talent verknüpft und ich beneide jede einzelne deiner Schülerinnen! :*

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt nach einer ausgezeichneten Schule!!
    Toll wenn man auch so eine motivierte Lehrerin hat.

    Ich würde gerne noch eine Ausbildung als Visagistin oder MUA machen.
    Leider habe ich erst während meiner Ausbildung meine Leidenschaft für Makeup entdeckt. Sonst hätte ich das vielleicht eher in Angriff genommen. Jetzt bin ich quasi gerade erst durch mit meiner Fortbildung und hätte jetzt Zeit für eine Ausbildung als MUA. Allerdings habe ich noch nicht die passende Schule gefunden. Es muss schon zu meinen Arbeitszeiten passen, da ich wohl nie hauptberuflich MUA sein würde. Dafür ist mein Sicherheitsgedanke zu groß und mir die finanzielle Sicherheit in dem Beruf als MUA zu gering. Aber als Nebenjob wäre das schon toll.

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt wirklich nach einem tollen Job! Freut mich sehr, dass du dich dort so wohl fühlst und Tag für Tag genau das tun kannst, was du liebst ^.^

    AntwortenLöschen
  10. Super interessant und spannend. Vielen Dank für den Einblick....

    AntwortenLöschen

Hallo, schön das du auf meinen Blog gefunden hast!
Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, denn das macht bloggen erst aus - die Kommunikation unter einander.
Kommentare die allerdings nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben und lediglich einen Verweis auf den eigenen Blog enthalten, werde ich nicht freischalten!
Solltet ihr mir etwas mitteilen wollen was nichts mit dem Posts zu tun hat, dann tut dies bitte über mein Kontaktformular. Auch hier freue ich mich immer wieder eine Email von euch in meinem Postfach zu entdecken!!!

Liebst
Eure
Melanie