High-Lighting... Cream, Powder, Liquid

Ich LIEBE Highlighter! So, jetzt ist es raus - okay, war wohl eigentlich kein Geheimnis, was?! ;P

Als eher öliger Typ, an guten Tagen vielleicht nur Misch, kann und will ich dennoch einfach nicht auf Highlighter verzichten. Sie geben dem Gesicht diesen ganz besonderen Glow, nicht den speckig öligen, sondern diesen frischen, natürlichen (sofern man es nicht übertreibt ;)) und genau das macht Highlighter so besonders für mich.

Das war aber nicht immer so. Genauso wie ich mich an rote Lippen, Blush und Co herantasten musste, haben auch Highlighter und ich ein ganzes Weilchen gebraucht, um per Du zu werden. Mal zu viel, mal vollkommen falsch platziert, dann wieder streifig, ich war schon kurz davor aufzugeben. Hab ich aber nicht! Dafür packt mich dann doch immer zu sehr der Ehrgeiz neue Dinge händeln zu können, gerade wenn es ums Make Up geht - ihr versteht was ich meine ;)

Bevor ich euch meine liebsten Highlighter der einzelnen Texturgruppen vorstelle, möchte ich euch kurz zeigen, was man mit einem Highlighter alles tolles anstellen kann. Zunächst muss man dafür wissen, dass alles was hell ist und schimmert hervorhebt, dunkel und matt hingegen lässt zurück treten.

1 Wangenknochen: genauer gesagt tragt ihr den Highlighter über dem Wangenknochen, also nicht direkt darauf auf, dies lässt ihn höher treten
2 Kinn: lässt das Kinn spitzer wirken (und sollte daher nicht bei einem dreieckigen Gesicht verwendet werden, welches von Haus aus ein spitzes Kinn besitzt!)
3 Lippenherz: auch Amorbogen genannt, lässt die Lippen voller erscheinen (um dies zu verstärken kann man in der Mitte des unteren Lippenrandes einen Konturpunkt setzen - verblenden nicht vergessen ;))
4 unter der Augenbraue: akzentuiert die Augenbrauen und lässt das Auge größer wirken
5 Augeninnenwinkel: lässt die Augen wacher wirken, zieht sie optisch aber auch auseinander, so dass jene mit weitauseinanderstehenden Augen darauf verzichten sollten
6 Nasenspitze: zum akzentuieren
7 Nasenrücken: lässt die Nase schmaler wirken
8 Stirnmitte: zum akzentuieren (hierfür muss nicht unbedingt ein schimmernder Highlighter verwendet werden, es reicht auch eine etwas hellere Concealer Nuance)

Da ich von Haus sehr schnell im Gesicht glänze, setze ich Highlighter nur ganz zurückhaltend ein. Worauf ich aber wirklich gar nicht verzichten kann, ist der Auftrag über dem Wangenknochen. An guten Tagen überkommt es mich dann aber auch meinen Highlighter auf dem Lippenherz und an der Nasenspitze zu verwenden. Unter den Augenbrauen war ich lange Zeit gar kein Fan von schimmernden Highlightern, seit ich aber weiß wie ich es angehen muss und welche Produkte bei mir am besten funktionieren, greife ich ab und an auch hier zu einem Highlighter.


Der erste Highlighter mit dem ich nach einigen Anlaufschwierigkeiten per Du war, kam in Puderform daher gelaufen. Mit der Puderform kann man aber auch am wenigsten Falsch machen, man kann, ich hab, aber er ist dennoch am einfachsten ihn zu bändigen!

Meinen Puderhighlighter trage ich dabei immer mit den Fingern oder meinem Zoeva 105 Luxe Highlight auf. Gerade der Zoeva Luxe Highlight Brush hat sich seit langer Zeit zu meinem liebsten Pinsel für Puderhighlighter gemausert. Mit leichter Hand trägt er ihn auf und verblendet den Highlighter dabei von ganz allein. Dabei ist es mir besonders wichtig, dass der Highlighter nicht zu plakativ und offensichtlich erscheint, sondern ganz subtil, so dass die Frage, 'Wie schafft sie es nur so frisch auszusehen?', bei meinem Gegenüber entsteht.

Seit einiger Zeit beobachte ich, dass bei Puderhighlightern gerne zu Fan Brushes (Fächer Pinsel) gegriffen wird. Ich habe es probiert und nein, das Ergebnis konnte mich nicht im Ansatz überzeugen! Es mag ja sein, dass es in Youtube Videos oder für die Kamera im Allgemeinen einen super Effekt erzeugt, wie wir wissen schluckt die Kamera ja einiges, aber im Alltag kann ich mich damit nicht anfreunden. Zumal gerade für Anfänger beim Auftrag von Highlightern mit einem Fan Brush die Gefahr besteht, dass er a) viel zu plakativ aussieht und b) auch noch streifig wird. Wenn dann noch Kontur und Blush dazukommen, endet das Ganze schnell als Streifenhörnchen - ein absolutes No-Go!

Meine derzeit liebsten Puderhighlighter sind der MAC MSF Perfect Topping (leider aus einer LE und ich hoffe inständig das er noch einmal released wird, denn ein dickes fettes Hit the Pan macht mir Sorgen, dass mich mein Liebling nicht mehr lange begleitet), der MAC Extra Dimension Highlighter Doublegleam (die Extra Dimension Highlighter kann ich euch absolut ans Herz legen!) und der Dior Diorskin Nude Tan aus der Transit Edition (ebenfalls aus einer LE und ein Geschenkt von einem ganz besonderen Menschen).

Cremehighlighter sind an sich auch gar nicht so schwer im Auftrag. Man muss nur eines Wissen, ein Cremeprodukt sollte niemals auf einem bereits abgepuderten Gesicht aufgetragen werden! Das Ergebnis: Flecken! Wenn man dies beherzigt, dann ist das schon die halbe Miete.

Bei Cremehighlighter verwende ich ausschließlich meine Finger für den Auftrag, ein Beautyblender könnte wahrscheinlich ein ähnlich gutes Ergebnis erzielen, ich habe es bislang aber noch nicht ausprobiert, zumal mir meine Finger das zusätzliche Waschen des Blenders sparen.

Ich nehme den Cremehighlighter und klopfe ich ihn ganz leicht in die Haut ein. Dies sollte absolut gefühlvoll passieren, denn wenn ihr hier rubbelt oder zu stark wischt, kann es passieren, dass ihr eure darunter liegende Foundation oder euren Concealer wieder abtragt und auch dann kann es fleckig erscheinen. Da ich vor dem Auftrag eines Cremehighlighters mein Gesicht nicht abpudere, erfolgt dies im Anschluss, was aber zur Folge hat, dass seine Wirkung ganz leicht gedämpft wird. Wer normale bis trockene Haut hat, der lässt das Abpudern einfach aus, hier reicht es die T-Zone abzupudern.

Meine liebsten Cremehighlighter sind der Clinique Chubby Stick Highlighter, der einzige Highlighter in meiner Sammlung mit einem frostigen Touch und der Highlighter aus meiner Zoeva Cream Contour Spectrum Palette. Beide lassen sich wunderbar einfach auftragen und verblenden und zaubern einen richtig schön subtilen Glow in mein Gesicht.

Last but not least kommen die flüssigen Highlighter und damit ein Produkt, welches derzeit in aller Munde ist und viele Ah´s und Oh´s hervorruft - die Cover FX Custom Enhance Drops. Sie befinden sich ganz neu in meiner Sammlung und sind meine einzigen flüssigen Highlighter.

Als ich sie das erste Mal in den Händen gehalten und geswatcht habe, dachte ich nur 'Oh mein Gott, never ever!' Im Swatch erscheinen sie so dermaßen plakativ und metallisch, dass ich mir überhaupt nicht vorstellen konnte, wie das gut aussehen soll. Zwischen Swatchen und dem Auftrag mit einem Pinsel liegen dann aber doch Welten und ich kann euch sagen O.M.G sieht das schön aus! Ein Mini-Tropfen reicht dabei aus um ein umwerfend schönes Ergebnis zu erzielen.

Auch bei flüssigen Highlightern sei gesagt, dass die Haut vorher nicht abgepudert werden darf! Ich nehme die integrierte Pipette (damit lässt sich der Highlighter perfekt dosieren) der Cover FX Drops, gebe einen kleinen Tropfen auf meinen Handrücken und nehme das Produkt dann ganz leicht mit meinem MAC 159er Duo Fibre Brush auf. Dabei nehme ich nicht direkt das gesamte Produkt auf, sondern streife mit dem Pinsel nur entlang des Randes des Tropfens. Lieber mit ganz wenig anfangen und dann aufbauen, mehr geht immer! Der MAC 130 Short Duo Fibre oder Zoeva 122 Petit Stippling sind ebenfalls Pinsel, mit welchen man diese Drops auftragen kann, ein Beautyblender ist ebenfalls möglich. Von zu festgebundenen Pinseln würde ich abraten, da sie die darunter liegende Foundation mit abtragen können. Und wieder heißt es mit ganz leichter Hand (Pinsel) den Highlighter auftragen. Im Anschluss klopfe ich die Cover FX Drops immer noch einmal zusätzlich mit meinem Mittelfinger ein, was auch verhindert, das Pinselstreifen in meinem Gesicht zurück bleiben.

Flüssige Highlighter sind meines Erachten am Schwierigsten zu händeln, da man mit ihnen etliche Fehler machen kann. Wenn man aber den Dreh raus hat, dann erzeugen sie gerade bei trockener Haut einen wunderschönen frischen Glow.

 Dior Diorskin Nude Tan Transit Edition | Clinique Chubby Stick Highlighter | Cover FX Drops Moonlight & Sunlight

Den Unterschied zwischen Moonlight und Sunlight der Cover FX Drops einzufangen ist mir leider nicht gelungen. Moonlight besitzt einen kühleren Unterton und Sunlight einen schön warmen, so wie ich ihn bei Highlightern liebe.

Verwendet ihr auch so gerne Highlighter wie ich? Welches sind eure liebsten Highlighter Produkte???

Kommentare:

  1. Highlighter gehören für mich auf jeden Fall dazu. Die Drops gefallen mir sehr gut, generell mag ich total gerne die Becca Highlighter, hier ist Pearl mein pudriger Favorit <3 :). Sehr schöner Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Menno, ich ich glaub ich brauch echt unbedingt mindestens einen Becca Highlighter - bis jetzt konnte ich mich noch bemsen ;) Dankeschön! <3

      Löschen
  2. Ich trage Highlighter mit dem gleichen Pinsel auf ....und Creme immer mit dem Beautyblender, geht für mich so einfach.....von den FX habe ich noch Proben und muss die nun auch endlich einmal probieren. Ich habe einen Blogpost über meine ganzen Highlighter in Arbeit, puh.......wusste gar nicht, dass ich soviele habe 😂😂

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Puderhinghlighter nehme ich auch immer den Gleichen ;) Da ich schonen Blender für die Foundation verwende und einen zweiten für die Kontur (da auch cremig), mag ich nicht noch einen dritten in Gebrauch nehmen - dann müsste ich ja immer drei Beautyblender waschen *lach*
      Oh darauf freue ich mich schon, deine Sammlung ist bestimmt absolut genial und ich werde etliche Herzchen in meinen Augen haben und wieder kaufen wollen ;)))

      Löschen
  3. Ich liebe Highlighter, egal welche Sorte - ob Puder oder flüssig. :)
    Hauptsache es glowt zum Mond und zurück.
    Liebe Grüße
    Sabine (BeautyBiene24)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, 'hautpsache es glowt bis zum Mond und zurück' ;))) Der ist ist!!!

      Löschen
  4. Ein toller Beitrag! Ich muss ja sagen, dass ich definitiv Team Puderhighlighter bin :-) Ich hab einen Creme-Highlighter von lavera, den ich sehr gerne mag aber dann hört's auch schon auf *lach*
    Ich kann mich Sandri nur anschließen - die Becca Highlighter sind absolut klasse! Ich habe Moonstone und seit kurzem auch C-POP und mag sie unheimlich gerne :-)
    Für den Auftrag mag ich den Zoeva 114 Luxe Face Focus Pinsel sehr gerne. Ich hab, ebenfalls von Zoeva, einen Mini Fan Brush, aber irgendwie werde ich damit auch nicht richtig warm :-/

    LG Manuela
    Blush & Sugar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist das absolut tagesform abhängig, mal flüssig, dann pudrig oder doch cremig... Manchmal hängt es auch davon ab, ob ich daran denke, mein Gesicht nicht abzupudern. Habe ich es vergessen, dann muss ich zu Puder greifen ;)
      Okay, okay, ich kauf mir ja schon einen! Ihr habt mich überzeugt ;)

      Löschen
  5. Liebe Melanie, Deine Erklärungen zum Highlighter und auch Deine Produkte gefallen mir sehr gut, vor allem der bräunliche und dann der von Clinique, mit Weiß muss man ja besonders vorsichtig sein. Ich bin kein Highlighter-Mädchen ganz allgemein, wobei ich neulich häufiger drüber stolpere, weil sie in Paletten verbastelt sind oder ich auch mal welche geschenkt bekomme habe, dann beschäftigt man sich auch bissel damit :) Die Textur ist mir egal, ich komme gut mit pudrigen als auch cremigen Nuancen zurecht, aber ich habe kein schönes Hautbild, vergrößerte Poren usw., da fühle ich mich mit zu viel im Gesicht einfach nicht wohl. Bei einem schönem Hautbild, wie Du es passt und viele andere Frauen, passt so ein Highlighter wunderbar und rundet jedes Make up schön und prägnant, ohne übertrieben zu wirken, ab. Ich mag es nur selten verwenden und dann so sparsam, dass man kaum was sieht :) Bei Blush bin ich nicht so festgefahren, die liebe ich, aber ja, so ist es manchmal, wobei es so hübsche Highlighter gibt, keine Frage :) Liebe Grüße an Dich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach weißt du es reicht auch vollkommen aus, nur einen kleinen Hauch von Highlighter einzusetzen oder manchmal haben Blushes ja auch einen Schimmer, so dass man Highlighter nicht unbedingt benötigt. Im Alltag trage ich auch nur ganz wenig auf, da ich wie gesagt extrem glänze - das ist Highlighter genug ;)

      Löschen
  6. Ich muss wirklich zugeben,ich habe bis jetzt noch nie Highlighter probiert.
    Da ich nicht so die Beautymaus bin, habe ich da leicht angst, dass man es sieht.
    Danke für das detaillierte Review und die tollen Tipps.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich früher auch NIE, nicht einmal Blush, bis ich 32 war!!! Kaum zu glauben ;)
      Ich kann nur sagen einfach mal probieren, nur einen Hauch und im Nachgang noch einmal mit den Finger verblenden, dann kannst du eigentlich nicht viel falsch machen ;)

      Löschen
  7. Ich habe mir die Anwendung schon in deinen Insta Storys angeschaut . Also Highlighter habe ich hier , ich muss nur noch üben :)
    Danke für deine ausführliche Beschreibung !
    liebe grüße dajana

    AntwortenLöschen
  8. Während ich bis vor einigen Monaten noch gar keinen Highlighter verwendet habe, greife ich jetzt im Sommer sehr regelmäßig zu ihm. Ich bin aber immer noch ein Freund des subtilen Schimmers. Zu krasse Effekte schrecken mich daher immer etwas ab. Zu meinen absoluten Lieblingen zählen aber der Puderhighlighter von Alverde und ein Lidschatten aus der Inglot Pearl Reihe, den ich super gerne als Highlighter zweckentfremde. LG Lisa

    AntwortenLöschen

Hallo, schön das du auf meinen Blog gefunden hast!
Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, denn das macht bloggen erst aus - die Kommunikation unter einander.
Kommentare die allerdings nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben und lediglich einen Verweis auf den eigenen Blog enthalten, werde ich nicht freischalten!
Solltet ihr mir etwas mitteilen wollen was nichts mit dem Posts zu tun hat, dann tut dies bitte über mein Kontaktformular. Auch hier freue ich mich immer wieder eine Email von euch in meinem Postfach zu entdecken!!!

Liebst
Eure
Melanie