L´Oréal Perfect Match | Erste Eindrücke & Swatches

Als ich im Februar zum Grand Opening des Atelier by L´Oréal eingeladen war, wurde es bereits angekündigt - es wird eine erweiterte Range an Foundationtönen für die Perfect Match Foundation geben. Als letzte Woche dann auf Instagram überall Fotos erschienen mit der Aufschrift 'Ich bin' und der dazugehörigen Nuance wusste ich, jetzt ist es soweit. Womit ich nicht gerechnet habe war, dass der Postbote ein paar Tage später bei mir klingelt und mir ein riesiges Paket übergibt, in welchem alle 29 Nuancen vertreten sind - ihr könnt euch vielleicht vorstellen, dass mein Mund beim Auspacken sperrangelweit offen stand und ich meinen Augen kaum trauen wollte! Wahnsinn!

Womit ich auch nicht gerechnet hatte war, dass die Erweiterung nicht nur die hellen Töne umfasst, sondern auch ganz dunkle Nuancen vertreten sein würden! Meiner Meinung nach war dieser Schritt längst überfällig! Deutschland ist ein Land voller unterschiedlicher Kulturen und ich habe bei meiner Arbeit bei MAC immer wieder festgestellt, wie viele sich die Foundations genau dort gekauft haben, weil eben auch die ganz hellen und ganz dunklen Nuancen vertreten waren. Das wiederum bedeutete, dass jemand der nicht ins begrenzte Feld der 'Standard-Hauttöne' fiel, immer etwas tiefer in die Tasche greifen musste. Das L´Oréal jetzt jedem die Möglichkeit bietet auch in der Drogerie seine passende Foundation zu finden ist meines Erachtens ein Meilenstein und ich bin gespannt, wie lange es dauert bis auch andere Marken endlich nachziehen werden.

Nun aber zur Perfect Match Foundation! Da ich sie bislang noch nicht besessen und erst ein einziges Mal getragen habe, wird dieser Beitrag vor allem dazu da sein, damit ihr euch an den Swatches orientieren könnt. Ich werde euch erzählen, welche Aufteilung L´Oréal gewählt hat und wie ihr an der Theke euer Perfect Match ermitteln könnt...

L´Oréal Paris Perfect Match Foundation

Mein Perfect Match ∙ Das Make-up passt sich jedem einzigartigen Hautton individuell an. Die 29 Nuancen, von hell bis dunkel, von kühl über neutral bis warm verschmelzen mit der Haut und verleihen einen ebenmäßigen und natürlichen Teint.

  • Passt sich dank der innovativen Micro-Match-Technologie perfekt dem individuellen Hautton und der Hautstruktur an
  • Lässt die Haut glatt und ebenmäßig erscheinen
  • Die leichte Formel ist kaum zu spüren und lässt dem Teint seine Natürlichkeit
  • Einfaches Verblenden sowie ebenmäßige Deckkraft durch feinste Pigmente
  • Spendet 24 Stunden lang Feuchtigkeit
  • Kein Maskeneffekt
Die Perfect Match Foundation ist in Punkto Erscheinungsbild gleich geblieben: Transparenter Glasflakon mit silberfarbenem Pumpspender, transparente Kappe und silberfarbenem Etikett, auf welchem die Nuancenbezeichnung zu finden ist. Man kann also sehr schnell erkennen, wie der Ton aussieht und kann sich zudem an dem Etikett orientieren.

Die Foundation selbst ist recht flüssig oder zumindest deutlich flüssiger als zum Beispiel die L´Oréal Infaillible Total Cover, welche recht pastös ist. Ein Pumpstoß reicht aus, um das gesamte Gesicht zu bedecken, so dass man sagen kann, das sie sehr ergiebig ist und die 30ml wahrscheinlich lange halten werden.

Zum Auftrag habe ich einen Duo Fibre Brush gewählt, womit sich die Perfect Match Foundation anstandslos verteilen ließ. Das Finish ist matt, bei mittlerer Deckkraft, die sich aber aufbauen lässt. Dabei fühlt sich die Perfect Match Foundation absolut leicht auf der Haut an und wirkt sehr schön ebenmäßig. Was ich aber festgestellt habe war, dass sie an Stellen die etwas trockener waren, diese leicht betont. Ich muss aber dazu sagen, dass ich an dem Tag an dem ich sie aufgetragen habe, vergessen habe meine Gesichtscreme im Vorfeld zu verwenden, so dass ich momentan noch vorsichtig mit meiner Aussage bin, ob sie tatsächlich trockenen Hautstellen betont.

Da ich weiß, dass ich einen neutralen Hautton mit leichtem Gelbstich habe, fiel meine Wahl auf 1W und 2N. Beide habe ich nebeneinander am Hals aufgetragen und konnte dann sehen, dass 1W etwas zu gelblich für mich war, während 2N vollkommen mit einem Hautton verschmolzen ist - mein Perfect Match ist also 2N!

L´Oréal Paris | Perfect Match Foundation | 10,95€ [30ml]*

Auch bei den bereits erhältlichen Nuancen hat L´Oréal bei der Farbbezeichnung auf eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen gesetzt. 

Die Zahl 1 - 11 drückt dabei aus wie hell oder dunkel die Foundation ist: 
1=am hellsten 11=am dunkelsten
Der dazugehörige Buchstabe drückt dabei aus, um welchen Unterton es sich handelt: 
W=Warm N=Neutral C=Cool (Kühl).

Zusätzlich zu der Zahlen-Buchstaben-Kombination besitzt jede Nuance auch noch einen Namen, wie zum Beispiel Vanille, Rose Amber oder Espresso. Meines Erachtens hätte das nicht sein müssen.

Zum Thema Hautton und -unterton habe ich letztes Jahr bereits einen ausführlichen Beitrag geschrieben. Hier könnt ihr nachlesen, wie ihr euren Hautunterton selbst bestimmt. Im Gegensatz zu Parfümerieprodukten, haben wir bei Drogerieprodukten nicht die Möglichkeit sie uns vor Ort auftragen zu lassen, aber es gibt zum Glück weitere Möglichkeiten, wie ihr den richtigen Ton für euch bestimmen könnt.

Da wäre der Test am Übergang vom Kinn zum Hals oder direkt am Hals. Tragt ihr hier ein wenig Foundation auf und verschmilzt diese mit eurem Hautton, dann habt ihr die richtige Nuance. Eine weitere Möglichkeit ist der Test am Handinnengelenk (dort wo ihr euren Puls messt), da dieser eurem Gesichtston am nächsten kommt. Bitte nicht auf dem Handrücken testen, dieser ist meist etwas dunkler.

Bei den Swatches habe ich zunächst direkt nach einander weg geswatcht, so wie sie in den Kartons verpackt waren, so dass zwischendurch ein etwas hellerer Ton nach einem dunklen aufkreuzt. Das liegt daran, dass insbesondere die warmen Untertöne viel heller sind als kühle oder neutrale Töne. Im Anschluss habe ich dann aber auch noch einmal alle Swatches in Warm, Kühl und Neutral unterteilt.


 C=Cool (Kühl) - hier gibt es 8 Nuancen

 W=Warm - hier gibt es 10 Nuancen

N=Neutral - hier gibt es 11 Nuancen

Was sagt ihr zu der erweiterten Farbrange der L´Oréal Perfect Match Foundation? 



*PR Sample

Kommentare:

  1. Erst mal ein ganz großes Lob an deine Arbeit und den Beitrag! Alle wichitgen Informationen und Swatches zu allen Farben - ich kann mir die Arbeit dahinter vorstellen :-)
    Das die Farbrange erweitert wurde, finde ich super! Ich meine, damit bietet L'Oréal mit der Perfect Match Reihe mit das größte Farbsortiment in der Drogerie an, was sehr viele ganz bestimmt begrüßen.

    Ich trage derzeit 3N- wird mir aber mit der schwindenden Sommerbräune langsam etwas zu dunkel, sodass ich auf eine hellere Nuance umsteigen werde.

    LG Manuela
    Blush & Sugar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awww, ich danke dir Manuela <3
      Ja, endlich wurde aufgestockt, was wirklich echt überfällig war!
      3N ist ja schon wirklich richtig schön Braun, ich bin im Sommer 2N im Winter eher 1.5N ;)))

      Löschen
  2. Weißt du, ob die komplette Farbrange auch in der Drogerie erhältlich sein wird? Das wär ja was - oft gibt es hierzulande bei einer so breiten Farbauswahl ja Teile nur online ...
    Die zusätzlichen Namen der Töne finde ich gar nicht so schlecht, für einen Nachkauf kann man die sich besser merken als Nummern und Buchstaben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja auf alle Fälle! Es wird die komplette Range an 29 Farben in die Theken kommen, das ist ja das tolle dran!
      Ah okay, so hab ich das noch gar nicht gesehen ;)

      Löschen
  3. Ich finde es wirklich toll, dass es jetzt so viele unterschiedliche Farben gibt, obwohl ich vermutliche, dass für wirklich sehr dunkle Hauttöne immer noch nichts dabei ist, aber es ist ein toller Anfang :)
    Ich wäre wahrscheinlich mit 2C sehr gut bedient, ich schaue mir die Foundation definitiv mal an der Theke an :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja absolut! <3
      Warum sollte für ganz dunkle nichts dabei sein?! 11N und 10C sind doch wirklich sehr dunkel und dunklere Nuancen gibts auch nicht bei MAC! ;)
      Echt 2C?! Ich hätte dich nach deinen Bildern bei 1N einsortiert, aber Bilder sind ja auch immer Lichtabhängig und geben nicht 100%ig den richtigen Unterton nebst Helligkeit wieder ;)

      Löschen
  4. Hallo Melanie,
    Du schreibst du hast 2W und 2N ausprobiert. Gibt es 2W? Die bräucht ich nämlich, aber scheinbar gibt es die nicht. In der Übersicht taucht sie auch nicht auf. Kann man die übers Internet irgendwo beziehen?
    Lg Vroni

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Melanie,
    Wo hast du denn die Nuance 2W her? Die bräuchte ich! Bisher gabs die in der Drogerie nicht, auf deinem Übersichtsbild ist sie auch nicht. Muss man die aus den USA bestellen?
    Liebe Grüße,
    Vroni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verdammt, da ist mir leider ein Fehler unterlaufen! 2W gibt es gar nicht! Ich habe 1W ausprobiert (hab´s im Text jetzt korrigiert!) - tut mir echt leid! Probiere doch einfach mal 1W, das sollte passen oder du mixt 1W mit 3W, vielleicht passt aber eben auch eine von beiden perfekt zu dir! Ich entschuldige mich noch mal für meinen Fehler! <3

      Löschen
  6. Hups, aus versehen zweimal kommentiert... doppelt hält besser ;)
    1w und 3w mischen ist ein super Tip! Das werd ich mal probieren, Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde es sehr toll, dass es auch mal Nuancen für dunkelhäutige Jungs/Mädels gibt. Das finde ich in D doch immer sehr diskriminierend, helle Töne bekommt man ja mittlerweile ganz gut, aber dunkle Töne kaum. Sehr positive Entwicklung.

    AntwortenLöschen

Hallo, schön das du auf meinen Blog gefunden hast!
Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, denn das macht bloggen erst aus - die Kommunikation unter einander.
Kommentare die allerdings nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben und lediglich einen Verweis auf den eigenen Blog enthalten, werde ich nicht freischalten!
Solltet ihr mir etwas mitteilen wollen was nichts mit dem Posts zu tun hat, dann tut dies bitte über mein Kontaktformular. Auch hier freue ich mich immer wieder eine Email von euch in meinem Postfach zu entdecken!!!

Liebst
Eure
Melanie